Fotografie Tipps | Fluchtlinien

Die Wahl des richtigen Bildausschnitts ist das A und O eines gelungenen Fotos, damit steht und fällt alles. Das kann einem niemand abnehmen, auch die teuerste Kamera nicht. Anders herum betrachtet heißt dies aber auch, dass man auch mit einer günstigen Einsteigerkameras durchaus respektable Bilder machen kann, wenn man einige grundlegende Aspekte der Bildkomposition beachtet…

Eine Gestaltungsmethode die ich besonders gern mag, ist es mit den Linien innerhalb eines Fotos zu arbeiten. Dieses einfach anzuwendende Mittel gibt dem Betrachter Informationen über Entfernung und Räumlichkeit und bringt eine gewisse Dynamik in dein Bild. Wie hier zum Beispiel diese Treppe.

Fotografie | Bild | Foto | Tipps | Fluchtlinien | Treppe

Das Motiv ist an und für sich nicht so wahnsinnig spannend, aber durch die Fluchtlinien wird man in das Bild hinein gezogen, ist das Bild dynamisch. Genau so bei dem Feld hier:

Fotografie | Bild | Foto | Tipps | Fluchtlinien | Feld

Es gibt eigentlich kein richtiges Motiv, aber durch die Linienführung ist das Bild dennoch interessant und erzielt eine gewisse Wirkung.

Interessant für die räumliche Wirkung eines Bildes ist auch das unten stehende Beispiel: Beide Bilder zeigen den gleichen Sachverhalt: Jemand geht eine in Fels geschlagene Treppe hoch.
Aber im linken Bild ist die Wirkung und die Räumlichkeit nicht annähernd so gut wie im rechten Bild.

Fotografie | Bild | Foto | Tipps | Fluchtlinien | Treppe

Fotografie | Bild | Foto | Tipps | Fluchtlinien | Treppe

Allein die Perspektive und die Wahl der Fluchtlinien machen den Unterschied. Links wirkt die Treppe eher flach, rechts wirkt die selbe Treppe doch um einiges Imposanter..

Fotografie | Bild | Foto | Tipps | Fluchtlinien | Turm

Wichtig ist natürlich auch, sich nicht allein auf die Fluchtlinien konzentrieren. Bei dem Turmbild wollte ich die Bordsteigkante des Weges als Linie einbeziehen und bemerkte nicht, dass nun der Turm schief ist. Das ist dann sicher auch nicht ganz so optimal …

Eine gewisse Übung erfordert es, nicht ganz so offensichtliche Linien zu erkennen und in die Bildkomposition einzubeziehen. Das Bild unten von dem Jungen der auf eine heranfahrende Bahn blickt, bezieht mehrere Linien ein, die der Straßenbahnschienen und die beiden Begrenzungslinien des Weges. Aber ich denke, bei dem Bild wird auch deutlich, dass Fluchtlinien allein ein Bild in der Regel nicht einzigartig machen. Ein weiteres Element, nämlich ein weiteres Motiv ist immer erforderlich. Hier war es sicher auch Glück den Moment zu erwischen wie gerade eine Bahn einfährt und der Junge sich umdreht. Dem Glück muss man eine Chance geben.

 

Fotografie | Bild | Foto | Tipps | Fluchtlinien

Auch hier bei dem Bild der laufenden Frau wird deutlich: Eine Kombination aus einem Hauptmotiv im Bild und der gezielt eingesetzten Linienführung kann eine schöne Gesamtkomposition erzeugen.

Fotografie | Bild | Foto | Tipps | Fluchtlinien | Leipzig

Durch die erzeugte Räumlichkeit fühlt man praktisch mit der älteren Dame mit und ahnt, welch weiten Weg sie noch zurückzulegen hat. Allein bis zum Ende dieses Weges scheint es noch ewig zu sein…

Comments are closed.

facebook like buttons